Gerne beraten wir Sie am Telefon: 041 932 18 30

Wichtige Fragen rund um Elektrofussbodenheizung

In diesem Artikel erfahren Sie mehr zum Thema Elektrofussbodenheizungen und deren Anwendungsbereiche. Sie erhalten Tipps und erfahren mehr zu den Möglichkeiten und Rahmenbedingungen. Tauchen Sie ein.

Was zeichnet Elektrofussbodenheizungen aus?

Ein sehr zentrales Merkmal ist die einfache Handhabung einer Elektrofussbodenheizung. Sie verfügt über eine geringe Aufbauhöhe und kann selbst von Laien installiert werden. Die schnelle Reaktionszeit hilft, prompt und gezielt die Wärme ans richtige Ort zu bringen.
Elektrofussbodenheizungen sind jedoch energiehungrig und werden deshalb in der Regel nicht als Hauptheizung eingesetzt.

Wie viel Energie benötigt eine Elektrofussbodenheizung?

Je nach Leistung benötigt eine Elektroheizung zwischen 75 und 175 Watt pro Quadratmeter. Für 5m2 bedeutet dies somit ca. 750 Watt. Auf den Tagesverbrauch gerechnet somit 18 kWh (750 Watt x 24 Stunden).
Elektrofussbodenheizung sind im Vergleich zu anderen Systemen energiehungrig. Deshalb macht vor allem der punktuelle Einsatz Sinn, wo andere Systeme mit hohen Anschaffungs- und Unterhaltskosten, bzw. technischen Abhängigkeiten, nicht punkten können. Dieses punktuelle Heizen (sei es in Zeit oder Ort) kann auch Kosten sparen.

Wann kommen Elektrofussbodenheizungen zum Einsatz?

Elektrofussbodenheizungen können sehr vielseitig eingesetzt werden – klassisch in einem Messestand und kreativ für Pflanzentöpfe. Mehr zu den Einsatzbereichen erfahren Sie in den folgenden Artikeln:

Der Einsatzbereich lässt sich jedoch noch mehr ausbauen. Insbesondere für Übergangszeiten können Elektrobodenheizungen energiefreundlich und effizient eingesetzt werden. Das hochfahren einer wassergeführten Bodenheizung benötigt Energie und das Warmhalten entsprechende Leistung. Deshalb werden bei Neubauten mit gehobenem Standard bereits Elektroheizmatten auf wassergeführte Bodenheizungen verlegt. Während der Übergangszeit kann prompt und gezielt geheizt werden – ohne dass ein ganzes Heizsystem hochgefahren werden muss.

Ein weiterer Anwendungsbereich, welcher im letzten Jahr an Bedeutung gewonnen hat, ist der Einsatz von Elektrofussbodenheizungen im Home Office. Viele Arbeitnehmer mussten von heute auf morgen im Home Office arbeiten. Dabei hat nicht jede Person ein zusätzliches Zimmer, was dazu geführt hat, dass Büros auch in eher ungenutzten oder Kellerräumen eingerichtet wurden. Dabei war der gewünschte oder benötigte Komfort nicht immer gegeben. Gezielt haben wir Home Office aufgerüstet und mit Elektrofussbodenheizungen eingebaut – z.B. direkt unter dem Pult.

Welche Vorteile haben Elektrofussbodenheizungen?

Die Vorteile von Elektrofussbodenheizungen wurden in den vorhergehenden Fragen bereits angekündigt. Hier eine Übersicht der wichtigsten Argumente:

  • Schnelle und direkte Reaktionszeit
  • Sehr einfach und bequem zu verlegen
  • Tiefe bis keine Unterhaltskosten
  • Sehr dünner Aufbau (in der Regel unter 5 mm)
  • Lange Lebensdauer

 

Kontaktieren Sie uns für Fragen und Beratung

Mit über 30 Jahren Erfahrung rund um das Installieren und Nachrüsten von Bodenheizungen gelten wir schweizweit als Experten und sind geschätzt für langlebige und hochwertige Bodenheizungen. Oder scheinbar auch als Lieferant Heizmatten beheizter Hundehütten 🙂

Kontaktieren Sie uns unverbindlich für eine Beratung oder falls Sie zusätzliche Fragen zu den Bodenheizungssystemen haben. Gerne können Sie unsere Systeme auch in unserem Showroom in Rickenbach (LU) anschauen.

Weitere Seiten

Forte W®

Entdecken Sie die flexible Bodenheizung zum Top-Preis

Bodenverlegung

Bodenverlegung – Alles aus einer Hand. Wir verlegen Ihren Fussboden nach Mass.

Wärmepumpe kombinieren

Das perfekte Duo: Wärmepumpe und Bodenheizung.